Mitochondrien - Kraftwerk der Zellen

 

Liebe Interessenten des Mitovit Höhentrainings,
wir freuen uns, Ihnen mit der Intervall-Höhenluft-Therapie eine effektive Möglichkeit zur Stoffwechselregulation und Mitochondrialen Regeneration anbieten zu können.
 

Worum geht es?


Viele Krankheiten unseres heutigen, modernen Lebensstils wie Burnout, chronische Erschöpfung, Herz- und Gefäßerkrankungen, Übergewicht, Konzentrationsschwäche und allgemeiner Leistungsabfall haben oft einen gemeinsamen biologischen Ursprung: Störungen im „Energiemanagement der Zelle“.

Durch Stress, falsche Ernährung oder Bewegungsmangel werden die Kraftwerke in den Zellen, die Mitochondrien, spürbar und messbar geschädigt.
Der Einfluss mitochondrialer Funktionsstörungen auf die Entstehung unterschiedlichster Krankheitsbilder steht im Fokus neuester wissenschaftlicher Forschung.

Genau hier setzt das Höhenbalance Konzept an. Hierbei atmet man kontrolliert sauerstoffreduzierte Luft im Wechsel mit Umgebungsluft oder sauerstoffreicher Luft, mit dem Ergebnis: Über den Verlauf einer Kur von ca. 10-15 Behandlungseinheiten wird die Energieproduktion in den Mitochondrien signifikant angekurbelt, spürbar und messbar. Studien zeigen Erfolge sowohl in der Prävention als auch in der Behandlung von COPD, Asthma, allgemeine Erschöpfung, vegetative Dysbalance, Koronare Herzkrankheit, Bluthochdruck, Diabetes 2 , Infektion mit Borrelien , um nur einige Indikationen zu nennen.



Prävention

 

Das Mitovit Höhentraining ist eine neuartige Methode mit hohem Therapie-und Präventionspotenzial. Bei dieser Therapie werden unterschiedliche Sauerstoffkonzentrationen als physikalischer Reiz angewendet, um damit auf zellulärer Ebene eine Veränderung des Stoffwechsels zu erreichen. Die kleinste Struktureinheit menschlichen Lebens ist die Zelle. Innerhalb dieser wird die für die Lebensvorgänge notwendige Energie in den Mitochondrien gebildet. Eine Störung dieser Energiegewinnung führt zu relevanten Defiziten der Zellen, die damit ihre Aufgaben nicht mehr ausreichend ausführen können. Mit der verbesserten Stoffwechsellage ist der Körper in der Lage, Reparaturmechanismen zu optimieren, körperlichen Stress-Situationen besser standhalten zu können, die vegetative Regulation, wie zum Beispiel den Blutdruck, zu verbessern und somit auch als Folge eine Schmerzreduktion und eine Verbesserung der Immunaktivierung zu erreichen. Neubildung von leistungsfähigen Mitochondrien wird stimuliert, Organ- und zelluläre Entgiftung angeregt.

Rehabilitation

 

Infolge einer Fehlfunktion der Zellen und hier ihrer kleinsten Bestandteile, der Mitochondrien, können sich Störungen im ganzen Organismus bemerkbar machen. Multiple Sklerose, Burnout, chronische Erschöpfung, rheumatische Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, depressive Syndrome und Herz-und Gefäßerkrankungen, Übergewicht, allgemeiner Leistungsabfall, Konzentrationsschwäche können Folgen dieser Fehlfunktion sein. Der Moderne Lebensstil hat für uns Menschen negative Begleiterscheinungen zur Folge: Hoher Stress, mangelnde Bewegung, schlechte Ernährung, mit Schwermetall belastetes Wasser, Handystrahlung und Umwelttoxine stellen Stressfaktoren für das menschliche zelluläre System dar. Das Mitovit Höhentraining ist eine Möglichkeit, die Effizienz der Mitochondrien zu steigern und ist für viele Fachbereiche der Medizin eine ideale Ergänzung zu konventionellen Therapien.

Für Sportler

 

Im Ausdauersport ist das Höhentraining seit langem als Maßnahme zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit bekannt und wird daher bereits seit Jahrzehnten erfolgreich von vielen Leistungssportlern eingesetzt. 1968 wurden die Olympischen Sommerspiele in Mexiko-Stadt ausgetragen. Mit einer Höhe von 2240 Metern lag der Austragungsort bedeutend höher als die anderen Austragungsorte zuvor. Die Vorbereitungen auf diese Wettkämpfe gaben Anstoß zur Entwicklung der ersten systematischen Höhentrainingsmethoden. Zudem zählten die großen Erfolge der Langstreckenläufer aus den Hochländern Kenias und Äthiopiens in tiefen Höhenlagen dazu, sich weitergehend mit dem Höhentraining als Vorbereitung für Wettkämpfe im Flachland zu beschäftigen. Dank der Technologie des 21. Jahrhunderts ist es nicht mehr notwendig, für ein Höhentraining in die Berge zu fahren. Das Mitovit Hypoxietraining ermöglicht die Simulation eines Höhentrainings jederzeit entspannt und in Ruhe. Die Konsequenz ist eine signifikante Leistungssteigerung.



Praktische Anwendung des Mitovit Höhentrainings

Das Mitovit Hypoxietraining findet in einer entspannten Situation im Liegen statt. Über eine Atemmaske wird in Intervallen sauerstoffarme und normale Luft bzw. sauerstoffreiche Luft geatmet. Der Patient kann ganz normal atmen und empfindet keine Luftnot. Die Anwendung wird von den Patienten als angenehm empfunden und führt bei vielen dazu, dass sie währenddessen entspannen und einschlafen. Da jeder Mensch ganz individuell auf hypoxische, also sauerstoffarme, Luft reagiert, wird der genaue Sauerstoffbedarf vorab über einen vollautomatischen Hypoxietest ermittelt.

Mit zunehmender Höhe nimmt der Luftdruck ab, die Luft wird, umgangssprachlich ausgedrückt, dünner. Der Organismus erhält mit steigender Höhe immer weniger Sauerstoff je Atemzug. Der Körper versucht daher mit einer schnelleren Atmung und einem gesteigerten Puls dagegen zu halten um alle Zellen mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen.

Durch die verstärkte Produktion roter Blutkörperchen erfolgt eine Anpassung des Körpers an die sauerstoffarme Luft. Nun kann mehr Sauerstoff durch den Körper, die Muskeln und letztendlich in die Zellen transportiert werden. Zehn Sitzungen von jeweils ca. 40 Minuten Länge sind notwendig, um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen. Optimal sind 2 bis 3 Anwendungen pro Woche.

Patientensicherheit

 

Anhand zweier Pulsoxymeter werden parallel immer zwei Werte der Sauerstoffsättigung im Blut gemessen und miteinander verglichen. Falls ein Pulsoxymeter ausfällt, fehlerhafte Werte anzeigt, oder die Differenz der beiden Messdaten zu groß wird, greift der automatische Sicherheitsmechanismus und der Patient wird sofort mit normoxischer Luft versorgt. Mit dieser doppelten Absicherung ist die Patientensicherheit während der Behandlung gewährleistet, eine versehentliche Absenkung des Sauerstoffkonzentrates im Blut unter den Grenzbereich kann ausgeschlossen und Schäden vermieden werden.
Für den Fall eines Stromausfalles enthält Mitovit ein Sicherheitsventil, das zu jeder Zeit die Zufuhr von Raumluft gewährleistet.

Wünschen Sie weitere Informationen? Gerne beraten wir Sie oder lassen Ihnen ausführliche Informationen zukommen.



Dein Ansprechpartner

Der richtige Kontakt für Sie

Stefan Dreinhöfner

05241- 688244
praxis@dreinhoefner.de

Nehmen Sie Kontakt auf. Ganz einfach mit wenigen Klicks!